Archiv für den Monat: Mai 2006

Familiendrama

Als heute morgen der Plegedienst zu der 85-jhrigen kam, fanden sie die Frau mit ihrem 21-jhrigen Enkel tot im Bett. Die Leichen wiesen Schuverletzungen auf. Die Tatwaffe wurde auf dem Bett gefunden. Ein Abschiedsbrief fand man auch in der Wohnung.

Quelle: polizeipresse

Von Toilettenmann geschlagen

Ein 73-jähriger Mann besuchte eine öffentliche Toilette. Beim Verlassen der �rtlichkeiten zahlte der Mann 50 Cent und wurde dann vom Toilettenmann beschimpft. Er behauptete dem Renter gegenüber, dass er nicht gezahlt hätte. Als der Rentner das Gegenteil behauptete, wurde er von dem Toilettenmann mehrfach in Gesicht geschlagen. Die herbeigerufenen Polizei, nahm den angetrunkenen Toilettenmann fest. Der Mann leistete erheblichen Widerstand.

Quelle: e110

Festnahme wegen Mariuhana-Transport

Ein Mann wurde wegen dem Besitz von 1,5 kg Marihuna im Klner Hauptbahnhof festgenommen.
Bei einer Personenkontrolle fiel der polizeilich bekannte Mann den Beamten auf. Bei seiner Befragung wirkte der Mann sehr nervs. Die Durchsuchung des Koffers brachte dann auch denn Grund der Nervositt zum Vorschein. Die Bamten fanden 1,5 kg Marihuna in dem Koffer des Mannes.

Quelle: polizeipresse

Im Schlafzimmer erstochen

Ein 26-jhriger aus Kln ist bei einer Messeratacke in seinem Schlafzimmer verstorben. Der 26-jhrige und seine Freundin schliefen, als der Tter aufeinmal im Schlafzimmer stand. Die Freundin sah den Tter als erstes und wurde sofort mit dem Messer bedroht. Durch die Schreie der Frau wachte auch ihr Freund auf. Der Frau gelang es aus d Zimmer zu flchten und die Polizei zu alarmieren.
Der Tter, der ein frherer Bekannter des Opfers war, stach sofort auf den 26-jhrigen ein. Der Mann verstarb noch in seinem Schlafzimmer. Die Polizei konnte den Messerstecher festnehmen.

Quelle: e110

Taxifahrer wurde ausgeraubt

Ein Taxifahrer ist von drei Mnnern bedroht und beraubt worden. Der Fahrer erhielt von der Leitstelle einen Auftrag. Als er dann zu der besagten Strae fuhr, sah er einen Mann der zu warten schien. Er steuerte seinen Wagen in Richtung des unbekannten. Der Unbekannte trat an den Fahrer heran und bedrohte ihn mit einer Waffe. Er verlangte Bargeld. Als dann noch zwei weitere Mnner hinzutraten, gab er den Ttern schlielich seine Einnahmen. Die Tter flchteten.

Quelle: polizeipresse

Mutter und Sohn auf Einbruchstour

Eine 24-jhrige Mutter und ihr 8-jhriger Sohn sind zusammen auf Diebestour gegangen. Bei einem Einbruch in einem Mehrfamilienhaus, wurden sie auf frischer Tat von einem Vermieter ertappt. Die beiden flchteten, konnten dann aber gestellt werden. Der 8-jhrige kam in ein Heim. Gegen die bereits vorbestrafte Mutter soll Haftbefehl erlassen werden.

Quelle: news.yahoo.de

Brutaler Angriff

�u�erst brutal schlugen sechs bis acht M�nner auf ihre beiden Opfer, einen 29-jährigen und seinem 30-jährigen Onkel ein.
Selbst als die beiden Männer schon am Boden lagen, bekamen sie noch Fußtritte ins Gesicht und in den Bauch.
Die beiden Männer wurden schwer verletzt und kamen in ein Krankenhaus. Die Täter flüchteten. Später konnte die Polizei vier Tatverdächtige festnehmen. Diese haben die Aussage aber bisher verweigert.

Quelle: polizeipresse

Frau wird auf Bahngleise gestoßen

Eine 38-jährige unter Drogeneinfluss stehenden Frau, schubste eine Frau vor einen einfahrende U-Bahn. Ein Passant half der Frau. Somit konnte schlimmeres verhindert werden. Grund dafür war, dass die 38-jährige auf dem Bahnsteig urinierte. Die Frau forderte sie auf, doch die öffentlichen Toiletten zu benutzen. Das machte die 38-jährige wütend und sie stieß die Frau ins Gleisbett.

Quelle: e110

Muttertag

Sonntag ist Muttertag!!!! Was schenkt man einer mUtter , die behauptet sie wolle nichts haben. Außerdem wäre ja das ganze Jahr Muttertag. Nein das stimmt nicht.Es gibt nur einen Tag im Jahr, der als Muttertag gilt. D.h. ich werde Sonntag früh aufstehen,Frühstück machen und wieder schlafen gehen 😀 ! Ich denke ja , dass diese Tage wie Muttertag eh von der Konsumgesellschaft erfunden wurden. Das ist ein rein ökonomisches Fest.
Trotzdem kommt man nicht drum herum! Viel Spaß!

Pete Doherty

Was ist los mit dem armen Jungen? Irgendwie schafft er es innerhalb von einer Stunde 10 mal festgenommen zuwerden. Nur irgendwie schon merkwürdig , dass er es auch immer wieder schaft milde verurteilt zu werden.
Am kommenden Mittwoch tritt er mit seiner Band “ Babyshambles“ hier in Köln auf…..fraglich ob er bis dahin noch lebt oder nicht am Rande der Klippe steht.
Da kann ich dann nur noch zu sagen : F*ck forever!

Poldi

Uahh, steht zwar schon was länger fest, aber Poldi verlässt uns!!! Ich spendiere eine Runde Taschentücher und Schokolade für tränenreiche Weinrunden :-D! Werden wir jemals wieder in die 1. Liga kommen ohne unseren Helden? Man weiß es nicht.
Wie oft hatte er doch beteuert:“Nä, isch bleib in Köln“ Jetzt heißt es auf einmal, dass er immer gesagt hätte , dass seine Zukunft von der Entwicklung unserer Mannschaft abhängt. Nung gut ich kann es Ja verstehen..Geld regiert halt doch die Welt!

Sowas!!

Meine Güte! Jetzt ziehen sich sogar schon langweilige Talkshow-Moderatorinnen für den „Playboy“ aus!!! Was soll das???Aber nun gut, wenn die Karriere nicht so läuft ist das halt eine gute Chance!
Aber was mich echt deprimiert hat ist die Absetzung von „Rent a Pocher“ . Meiner Meinung nach ist O. Pocher einfach der Beste! I´ll miss u 😀
Okay dann werde ich jetzt mal gehen!
Ciao!

Freundinnen

Es gibt Freundinnen , die reden einfach die ganze Zeit. Anstatt ihr Problem auf den Punkt zu bringen, erzählen sie dir den genauen Tagesablauf mit Zeiten und Stuhlgängen und erwarten dann von einem, dass man aufmerksam zuhört! Das funktioniert einfach nicht!
Wie gut , dass es Käppis, Mp3-player und Sonnenbrillen gibt , die als Survival-Pack dienen können.Besonders reizend finde ich , dass sie nicht einfach nur viel erzählen sondern dieses auch noch in einer Lautstärke tun, die unerträglich ist! Falls man vorhat diese Freundin nicht zu verlieren sollte man dies ihr jedoch nicht sagen! Also, das heißt DURCHHALTEN 😀

Hey!
Uhuuu…ich hab eine Blase am Fuß! Das ist das Leid vieler Schuhneukäufe….Uuhhhuuu….Morgen schreibe ich Philosophie-Klausur, was meine Blase jetzt auch nicht lindert…Das Menschenbild von Gehlen, Hobbes und Lorenz! Gehlen meint , dass wir ein Mängelwesen seien. Unspezialisiert Er meint damit , dass wir nicht wie die Tiere ein bestimmtes Umfeld haben, sondern dass wir die WELT haben. Ich befürchte jedoch, dass wir diese nur haben,weil wir diese sie uns unter den Nagel gerissen haben. Lorenz meint, dass wir einen angeborenen Aggressionstrieb haben. Wenn man sich so umschaut kann man sich das ja schon fast vorstellen. Hobbes meint, „der Mensch ist dem Mensch ein Wolf“.Ja das auch….ich meine Habgier herscht doch täglich über unseren Alltag.Konkurenz, Misstrauen und Ruhmsucht sollen nach seiner Meinung nach unsere Tugenden sein.Denkt darüber mal nach!!!

The poet in me

Köln ,du meine Lieblingsstadt,
wo ein Dieb nahm mein Rad,
doch ist es schon fast egal,
mit der KVB fahr ich jetzt jedes Mal,
zwar ist mein Bus jeden Morgen brechend voll,
doch die fahrt geht schnell, wie toll!
Ich liebe die Hohe Straße und die Schildergasse,
und auch die stinkende Menschenmasse,
welche sind auf der Suche nach dem Konsum,
während ich versprühe Parfum!
Auch der Dom, der hat´s mir angetan,
wo die ganzen Chinesen hinfah´n.
Diese Stadt ist mit keiner anderen zuvergleichen,
versucht erst garnicht uns das Wasser zu reichen!

Spare-Time!!!!!!

Hey !!! Es ist ja kaum zu übersehen , dass der Sommer so langsam ins Rollen kommt ;), also dachte ich mir an meinem freien Tag heute mal alles entspannt anzugehen! So ein Tag beginnt bei mir um 14 Uhr mit Frühstück und einer Zigarette auf meinem geliebten Balkon (bin sehr stolz auf meinen Lavendel !!!). Nachdem ich dann fertig bin , mein Zimmer sich in einen riesigen Wäscheberg verwandelt hat und das Bad eher dem Fühlingersee ähnelt als einem üblichen Kölner-Badezimmer geht´s ab in die Stadt. Natürlich nicht alleine, sondern mit der besten Freundin. Heute stand auf dem Tagesplan:1. Neue Sneakers (yeeeah ;)) 2. Chillen auf dem Dach vom Kaufhof-Parkhaus( jaaa, gleich gibts Erklärung ) und anschließend zum Sport.
Punkt 1: Sneakers….ist mal ganz schnell gegangen…einfach rein in den Laden, Spürnase ausfahren und los. Hab mich dann schließlich für Sneakers von Venice Beach entschieden..sehr schön. Schwarz mit gold ,harhar!!!
Punkt 2: Kaufhof-Parkhaus….Dort ist im Moment pures Beach-Feeling! Irgendein lustiger Unternehmer hat sich gedacht:“Schütten wir einfach mal was Sand aus auf dem Dach von einem Parkhaus“ . Da Sand leider noch nicht ausreicht um Urlaubs-Feeling zu schaffen hat man dort noch Liegestühle,( ja, wie nennt man es) Sonnenbetten :D,eine Strandbar und gute Musik hinplatziert….sehr sehr nett ! Und all dies ist von 12 Uhr bis 1 Uhr nachts geöffnet! Leider darf man keine eigenen Getränke oder Speisen dort verspeisen, d.h. also leider , dass man sich dort die teuren Getränke kaufen muss.Der herrliche Ausblick auf den Dom gleicht dies jedoch aus 😉 Ich glaub dieser Platz wird einer der stylischten Plätze für den Kölner-Sommer!
Punkt 3: Sport…dazu gibt es eigentlich nicht viel zu sagen …außer , dass ich bei dem guten Wetter alle 10 min. das T-shirt wechseln könnnte!

Genießt das Wetter!!!

Miezy , hasta luego

Bahn fahren ist ätzend

Nicht nur, daß einige Graffitis beim bloßen Hinschauen schon Schmerzen erzeugen, jetzt ist durch diese „Kunstart“ die Gesundheit der Kölner wahrlich gefährdet.

Ein neuer Trend in der „Graffiti-Szene“ macht sich breit: Etching

Beim sogenannten „Etching“ mit ätzender Flusssäure löst sich die Oberfläche der Materialien auf. Während mit den herkömmlichen Spraydosen Millionenschäden an Gebäuden und Bahnen entstehen, wird durch die neue Methode auch die Gesundheit der Personen gefährdet, die mit der gefährlichen Säure in Berührung kommen.

Der Kontakt der Haut mit der aggressiven Säure führt zu schweren Verätzungen auch tiefer Gewebsschichten und kann in besonders schlimmen Fällen sogar lebensbedrohliche Folgen haben.

Ziel der Sprayer sind vornehmlich KVB-Häuschen und die Fensterscheiben der Straßenbahnen.

Besonders gefährlich sind „Etchings“ wenn sie noch feucht sind. Aber auch noch Tage später sind die ätzenden Graffitis noch gefährlich, in dem sie mit Wasser befeuchtet werden. Das Einatmen der Dämpfe kann zu Verätzungen der Lunge führen.

Zwar ist seit einem halben Jahr in Köln kein neuer Fall von „Etching“ bekannt, aber es nicht auszuschließen, dass der gefährliche Trend auch in der Domstadt wieder Einzug erhält.

Quelle: Koeln.de