Archiv für den Monat: Januar 2011

Köln zelebriert Design

Immer im Januar verwandelt sich Köln zur Stadt, in der es um Design geht. Die Möbelmesse lockt Besucher aus der ganzen Welt an. Früher war Köln auch mal die wichtigste weil international ausgerichtete Messe der Branche. Das ist vorbei, Mailand führt. Dennoch lohnt es sich über die Messer zu gehen, auch für Nichtprofis.

In diesem Jahr stellen auch wieder die Küchenhersteller ihre immer cleaner werdenden Objekte aus. In jedem Fall kann man schön ins Träumen kommen beim Anblick der noblen Möbel, beispielsweise aus dem Hause eggersmann, oder noch teurer und vornehmer, poggenpohl. Für die qualitätsverliebten Designfreunde hält die Halle 11 genügend Designobjekte bereit. Von der Inszenierung überzeugt COR, bzw die Schwesterfirma Interlübke, die kalte Weisstöne mit hellem Naturholz kombinieren.

Neu ist, dass auch Raumtextilien präsentiert werden: Teppiche, Wandbehänge, Gardinen oder auch Plissees, wie sie etwa Kadeco zeigt.

Parallel zur Messe kann man sich auf Entdeckungstour durch die Passagen begeben. Zugegeben, ein Programm, das in früheren Jahren auch schon mal spannender war, etwa, als in den Spichernhöfen Designsonnenschirme gezeigt wurden. Derzeit entsteht ein Netzwerk für lokal beratende Raumausstatter. Seit einigen Jahren und immer erfolgreicher, zeigt der Kölner Designer Bernd Oette unter dem Label grassland in seinem neuen Ladengeschäft in Ehrenfeld Objekte, die mit Gras bewachsen sind. Klar: In Köln, der alljährlichen Designstadt am Rhein.

subculturo-Party mit Yuriy Gurzhy am 21.01.2011 in der Werkstatt in Köln-Ehrenfeld

Am Freitag, den 21.01.2011, steigt die frivole fröhliche subculturo Party in der Werkstatt in Köln-Ehrenfeld mit internationalen Sounds auf 2 Floors präsentiert von Hotelux, Skalovers & einklang-koeln.

Dabei ist Star-DJ Yuriy Gurzhy, bekannt als Sänger der Band Rotfront und Mitstreiter in Wladimir Kaminers Russendisko, zu Gast und wird einen bunten Mix aus Balkan Beats, Klezmer Sounds, Ska & World Beats auflegen, wobei er seine neueste Compilation „Revolution Disco“ im Gepäck hat. Weitere Infos zu Yuriy Gurzhy gibt’s unter http://subculturo.de/subculturo-dj-yuriy-gurzhy-russendisco-rotfront.php.

Den unteren Floor der subculturo Party beschallen die 6 Mitglieder von Bun Babylon Soundsystem, die ihre gesamte Bandbreite an Reggae, von raren Foundationtunes, den neusten Dancehallbrettern, nicen Dubs und sweetem Reggae bis hin zu Ska und Soca unters Partyvolk bringen werden. Genaueres erfahrt ihr unter http://subculturo.de/subculturo-bun-babylon-sound-reggae.php.

Also Damen und Herren – fühlt euch herzlichst Willkommen bei der ersten Subculturo Party im neuen Jahr!

Datum: 21.01.2011
Ort: Werkstatt Köln, Grüner Weg 6, 50825 Köln-Ehrenfeld
Einlass: 23:00
AK: 7 Euro
Infos: http://subculturo.de/
Gästelistenplätze gibt’s zu gewinnen unter
http://www.einklang-koeln.de/gaesteliste-party-subculturo.php

subculturo

„Einmol Prinz zu sinn in Kölle am Rhing“

Karneval und Karnevalskostüme macht Kölner Lebensgefühl

Eine mathematische Gleichung, die aufgeht. Mit Karneval und Kostümvielfalt verbindet man Kölner Lebenslust, die allseits Anerkennung findet. Viele Karnevalisten haben sich bestimmt schon einmal gewünscht der Prinz von Köln zu sein. Welche Gründe mag es dafür geben?

Der Kölner Karneval zeichnet sich durch seine besonders lange Karnevalstradition aus. In Köln gibt es eine beträchtliche Anzahl von Karnevalsgesellschaften, davon 59 ordentliche Gesellschaften, 11 hospitierende Gesellschaften, 41 fördernde Gesellschaften, 22 Tanzgruppen und 22 Kinder-und Jugendtanzgruppen.

In Köln gibt es seit 2005 sogar ein Karnevalsmuseum. Jedes Jahr werden zirka 1,5 Millionen Zuschauer beim Rosenmontagszug mit circa 11.000 Teilnehmern angelockt. Mit über 450 Sitzungen und Bälle während der Session, unzählige Stadtteilumzüge, Musikgruppen, Büttenredner und alle kölschen Jecken wird auf diese Weise ein großes Come-Together bzw. der Kölner Karneval veranstaltet.

Geschichtliche Zeugnisse der antiken Welt belegen, rituelle Feste und Kulte (Karnevalsähnlich) wussten bereits die Bewohner des römischen Kölns zu feiern.
In der karnevalistischen Hochburg bzw. im Kölner Karnevalsmuseum unter Einsatz modernster Museumsarchitektur ist ein Areal von zirka 1.450 qm entstanden. Ein Museum das die Inszenierung sowie das Erleben des Karnevals in seiner facettenreichen Ausprägung für seine Besucher in den Mittelpunkt stellt.

Anhand der eben genannten Fakten liegt die Antwort zum Greifen nah. Köln ist mit einer geschichtsträchtigen Karnevalstradition verwachsen.

Karnevalskostüme: Jährlich werden dementsprechend originelle Kostüme gesucht, die entweder eigens für das kölsche Karnevalstreiben geschneidert oder online bestellt werden. Karnevalskostüme sind das ganze Jahr, besonders eines jeden 11. Novembers heiß begehrt. Dabei ist die Auswahl so groß, dass man vor der Qual der Wahl steht und einfach nicht weiß, wofür man sich entscheiden soll.

Denn nicht nur, wenn man als kölsche Jung bzw. als Prinz von Kölle auftreten möchte bedarf es eines professionellen Kostüms.

Werbeagentur Köln WANT: 7 Punkte für POS Marketing

Werbeagentur Köln WANT mit Schwerpunkten wie Handelsmarketing, Markenberatung, Promotions VKF, Cross-Marketing, Unternehmenskommunikation oder Online Marketing arbeitet im Folgenden 7 Punkte für POS-Marketing heraus.

Marketing Idee: Die Marketing Idee sollte sich von anderen Konzepten hervorheben. In Bezug aufs POS Marketing wäre das z.B. eine Flyer-Aktion mit einem klassischen Promotionstand. Ziel dabei ist die Besucherfrequenz im Store zu erhöhen und Besucher zu lenken.

Ablauf: Vor dem Eingangsbereich Kunden aktiv auf die Flyer-Aktion ansprechen: Mit dem Flyer kann der Kunde im Store sein Give-Away bekommen. Der POS befindet sich im hinteren Bereich, sodass Kunden durch den ganzen Einkaufsbereich bis hinten durch zum Promo-Stand laufen müssen. Das Ergebnis ist eine erhöhte Besucherfrequenz, mehr Kunden und mehr Umsatz.

  1. Flyer: Die Flyer sollten die Farben des Unternehmens tragen, um den Wiedererkennungseffekt zu erzeugen. Die Texte sollten kurz gefasst sein. Passender Weise sollten lediglich Schlagworte aufgesetzt werden.
  2. Promoter: Auch die Promoter sollten in den Unternehmensfarben präsent sein und sicher und sympathisch auftreten.
  3. Give-Away: Locken Sie die Kunden mit einem spannenden Give-Away in Ihren Store. Mit positiven Erinnerungen soll Ihr Unternehmen verknüpft werden. Die nachhaltige Werbewirkung ergibt sich aus dem Präsent, das man mit nach Hause nimmt.
  4. Promoterstand: Der Stand sollte mobil sein und auch mit der Corporate Identity ausgestattet sein. Am Promotionstand wird ein neues Produkt vorgestellt.
  5. Produkt: Das Produkt („Winterstiefel“) ist in Eisblöcke gefasst. Die Verbindung von Winterstiefeln und Eisblöcke scheint hier logisch und soll für den Kunden dann auch so empfunden und akzeptiert werden.
  6. Zusätzliche Spontankäufe erzielen: Mit der richtigen Wahl des POS/POI gelingt es Ihnen zu zusätzlichen Einkäufen zu animieren. Der POS/POI wird so gewählt, dass man für den Besucher zusätzliche Wege eröffnet und auch die Möglichkeit erhält an anderen Schuhprodukten vorbeizulaufen.
  7. Musik im Store oder Musik vom Promotionstand: Die motivierende Wirkung der Musik wird oft unterschätzt. Es ist erwiesen, dass die Auswahl der Musik den Konsumenten motiviert länger im Store zu verweilen.

So kann ein POS- Marketing aussehen, wenn es zielorientiert und bedarfsgerecht realisiert wird. Die Full-Service Werbeagentur in Köln heißt WANT und gibt gerne Auskunft.