Kategorie-Archiv: Freizeit und Events

Telekom Campus Cooking bringt Festival-Feeling nach Köln

Vom 12. bis 14. Juni bringt der Telekom Campus Cooking-Foodtruck den ultimativen Geschmack der Open-Air-Saison vor die Mensa Zülpicherstraße des Kölner Studierendenwerks. Sie sind herzlich dazu eingeladen dem Starkoch Stefan Wiertz über die Schulter zu schauen und das Streetfood selbst zu probieren.

Inspiriert von den Festival-Krachern wie Rock am Ring und dem britischen Glastonbury, serviert er zusammen mit dem Team der Mensa u.a. Fish & Chips mit Ingwerdipp oder “Lamm à la Médina” mit Kräuter-Couscous, Datteln und Rosinen.

Datum: Montag, 12. Juni bis Mittwoch, 14. Juni 2017
Zeit: Zwischen 11:30 und 14:30 Uhr
Adresse: Universität zu Köln Deutz, Mensa Zülpicherstraße
Zülpicher Str. 70, 50937 Köln

Köln: City-Maut Nein Danke! Freie Wähler für Fahrrad-Abgabe und Masterplan.

(Köln) Nachdem die Kölner FREIEN WÄHLER bereits am Sonntag heftig gegen die City-Maut-Pläne protestiert haben. Kündigen alle Kölner FWK-Mandatsträger an, sich gemeinsam gegen die ideologisch einseitige „autofeindliche“Politik der Stadt Köln zur Wehr zu setzen. Die Zukunft liegt in einem gesunden Mix aller Fortbewegungsmittel und in der E-Mobilität.

„Das ist für die Mehrzahl der Kölner BürgerInnen eine Schreckensbilanz aber kein nachvollziehbarer Maßnahmenplan für den Stadtverkehr in Köln“,

sagt Walter Wortmann, MdR Freie Wähler Köln und zählt die Positionen auf „Abschaffung der Freiparkflächen; kfz-freie Zone Innenstadt; Rückbau der Ringe und des Ehrenfeldgürtels zur einspurigen Stauzone; tagesaktuelles, messwett-abhängiges Fahrverbot für dieselbetriebene Fahrzeuge; eine City-Maut … gekrönt von einer Hochpreispolitik beim ÖPNV“. Die Freien Wähler Köln fordern noch vor der Sommerpause die Dezernate Verkehr und Umwelt zur gemeinsamen Entwicklung und Offenlegung eines Masterplans: „Mobilitäts- und Umweltstrategie 2020 für das Stadtgebiet Köln“ auf. „Und wenn in Köln die Zukunft Zweirad heißt, dann muss auch eine adäquate Straßennutzungs-und Abstellgebühr für Fahrräder auf den Tisch“, regt MdR Wortmann an.

Kölner FREIEN WÄHLER starten Aktion "Gleichberechtigung im Verkehr", gegen eine einseitige autofeindliche Politik.

Kölner FREIEN WÄHLER starten Aktion „Gleichberechtigung im Verkehr“, gegen eine einseitige autofeindliche Politik.

Aktion: „CITY-MAUT Nein Danke!“

Bezirksvertreter Torsten Ilg aus Rodenkirchen hatte bereits Anfang der Woche eine Fahrad-Abgabe nach US-Vorbild gefordert: „Eine einseitige City-Maut für Autofahrer werden wir Freien Wähler in Köln mit allen Mitteln bekämpfen. In Köln könnte eine kommunale Fahrradabgabe – ebenso wie die kommunale Hundesteuer – in den allgemeinen Haushalt fließen und von dort aus zum Unterhalt der Radwege beitragen.“

Köln: Freie Wähler fordern mehr Investitionen in Sicherheit statt Subventionen für Dekoration.

Freie Wähler fordern Sicherheit für alle Großveranstaltungen in Köln - nicht nur für Karneval

Freie Wähler fordern Sicherheit für alle Großveranstaltungen in Köln – nicht nur für Karneval

Nicht nur der Karneval steht im Fokus der Gewalt.

Für den Kommunalpolitiker Torsten Ilg von den Freien Wählern liegt es auf der Hand, dass neben Karneval und den Kölner Lichtern, besonders der Kölner CSD im Fokus von gewaltbereiten Islamisten stehen dürfte: „Diese Terroristen verabscheuen unseren westlichen Lebensstil. Sie bekämpfen vor allem die freien Werte, die Werte der Gleichstellung und Selbstbestimmung. Schwule und Lesben bilden in Köln eine große Gemeinschaft“, so Ilg in einer aktuellen Pressemitteilung.

„Die Stadt profitiert durch alle Großveranstaltungen auch finanziell. Die Kosten für Videoüberwachung und Security bleiben meistens beim Veranstalter hängen. Wenn Herr Petelkau (CDU) schon vollmundig die Sicherheit rund um den Rosenmontagszug erhöhen will, muss er auch über die Finanzierung solcher Maßnahmen reden. So unterstützt die Stadt den Rosenmontagszug jedes Jahr per Beschluss mit etwa 150.000 Euro für Organisation und Dekoration des Zugwegs. Völlig unnötig, denn der Karneval trägt sich selbst. Ich denke dieses Geld sollte man besser in die Anschaffung solider Gerätschaften stecken, die letztlich auch bei anderen großen Events zum Einsatz kommen könnten. Wir sollten darüber nachdenken mehr mobile Polizeiwachen anzuschaffen, die dann nicht nur am Dom, sondern parallel auch an den Ringen stehen könnten. Allerdings sehe ich auch den Bund und vor allem das Land NRW in der Pflicht, die durch ihre politischen Entscheidungen die Kommunen immer stärker belasten. Schließlich ist neben der gestiegenen Terrorgefahr durch Islamisten, auch die wachsende Zahl von Gewalt-, und Diebstahlsdelikten bei Großveranstaltungen ein überregionales Problem, weil dies leider auch auf den verstärkten Zustrom von „Nafris“ und anderer international organisierter Banden mit gruppenspezifischen Auffälligkeiten zurückzuführen ist.“

Torsten Ilg ist neben seinem Mandat in der Bezirksvertretung von Rodenkirchen, für die Kölner Freien Wähler auch in der Stadtarbeitsgemeinschaft Lesbe, Schwule u. Transgender aktiv.

Köln/Freie Wähler: Großräumige Beruhigung der Innenstadt ist bürgerfern. „Todesstoß für die Veedelskultur“.

Köln/Rathaus | Die schwarz-grünen Pläne zur kompletten Ausweitung der Fußgängerzone stoßen bei den Kölner FREIEN WÄHLERN auf deutliche Kritik. Vor allem der Wegfall von mehr als 100 Parkplätzen entlang der Straßen wird kritisiert:

torsten-und-walter„Wir unterstützen eine Verkehrsplanung, die Rad und Fußgänger mit in Betracht zieht; wir verweigern aber unsere Zustimmung, wenn durch Hinterzimmerpolitik eine ganze Innenstadt schleichend verkehrsberuhigt werden soll. Da wackelt der Schwanz mit dem Hund. Die Mehrheit denkt anders, so Walter Wortmann, MdR FWK. Für ihn und seinen Kollegen in der BV-Rodenkirchen Torsten Ilg, hätte dies auch negative Auswirkungen auf die zukünftige Bevölkerungsstruktur der Altstadt. So fürchtet Ilg die komplette Entmietung der oberen Etagen wie auf der Hohe Straße, weil dort kaum ein Mensch mehr leben werde der auf das eigene Auto angewiesen sei, oder die hohen Mieten nicht mehr tragen könne: „Zum Wohnkomfort gehören nämlich auch Stellplätze, z.B. für Elektro-Autos. CDU und Grüne geben der gewachsenen Veedelskultur in der Altstadt endgültig den Todesstoß und setzen auf Partymeile und Tourismus pur“.

„Die Altstadt wird am Ende nur noch Party-, und Tourismusmeile sein !“

Torsten Ilg ist ein entschiedener Befürworter einer Verkehrspolitik, die von der CDU seit ihrem Bündnis mit den GRÜNEN inzwischen aufgegeben wurde: „Zukunft hat nur das partnerschaftliche Miteinander aller Verkehrsteilnehmer. Grüne und CDU setzen stattdessen einseitig auf die autofreie Innenstadt und werden diesen Kurs auch auf die Stadtbezirke ausweiten. So wurde in Rodenkirchen gegen das Votum der FREIEN WÄHLER, mehrheitlich die Umsetzung eines Radverkehrskonzepts beschlossen, welches den absoluten Vorrang für Radfahrer, auch auf den Hauptverkehrswegen vorsieht. Angesichts der törichten Rückbaupläne für die Bonner Straße, werden wir im Kölner Süden den totalen Verkehrskollaps durch Ausweichverkehr in die Seitenstraßen erleben“.

Stagecoach Theatre Arts in Köln!

Stagecoach Theatre Arts. Die weltweit größte Theaterschule für Kinder und Jugendliche! Jetzt auch in Köln-Mitte !

Stagecoach? Schon einmal gehört? Stagecoach wurde 1988 in England gegründet und ist weltweit vertreten. Stagecoach ist für Kinder und Jugendliche ein ganz besonderes Angebot. Denn jeden Samstag vormittag wird Tanz, Gesang und Schauspiel unterrichtet. Dies fördert das Selbstvertrauen, die Fantasie und die Kreativität. Der Spaß kommt wie von selbst!

„Wir holen das Beste aus jedem Kind heraus“, so Stagecoach, „denn wir bieten weitaus mehr als reinen Tanz-, Gesangs- und Schauspielunterricht. Beispielsweise beim Schauspielunterricht können sich unserer Schüler anhand von Rollenspielen, Improvisation und Textarbeit ausprobieren, damit neue Ausdrucksformen für sich finden und ihre Fantasie entfalten. Das Tanzen hebt nicht nur die gute Laune, sondern verbessert Körperbewußtsein, Haltung und Rhythmusgefühl. Im Gesangsunterricht verfügen wir über ein umfangreiches Lieder- und Songrepertoire, so daß die Kinder am Singen Spaß haben. Mit unseren stimmtechnischen Übungen bauen die Kinder ihre Atemtechnik aus und lernen ihre Stimme bestmöglichst zu entwickeln.“

Es sind keine Aufnahmeprüfungen oder Vorkenntnisse nötig. In altersgerechten Gruppen können sich bei Stagecoach junge Talente in einem geschützten Rahmen in ihrem individuellen Tempo entwickeln. Weitere Info´s unter:www.stagecoach.de/koelnmitte oder einfach persönlich informieren unter 0152-33569253.sc-logo-pos-cmyk-2014 stagecoach-spring-02i stagecoach-spring-07i uniform-06

Nord-Süd-Stadtbahn Köln: Bezirksvertreter der Freien Wähler ist entsetzt über geäußerte Kritik der etablierten Parteien am Baustopp.

„Ich bin entsetzt! Und zwar nicht über die Klagen von Bürgern gegen die Pläne zur Bonner Straße, sondern über die hier ganz offen zutage getretene Ignoranz und vorgetäuschte Bürgernähe der etablierten Parteien im Rat und in der Bezirksvertretung“, mit diesen scharfen Worten kommentiert Bezirksvertreter Torsten Ilg von den FREIEN WÄHLERN, die in der letzten Sitzung der Bezirksvertretung geäußerte Kritik der großen Parteien am gerichtlich erwirkten Baustopp für die 3. Baustufe der Nord-Süd-Stadtbahn. „Die Vertreter der CDU, aber vor allem die von SPD und GRÜNEN wollen das Projekt so schnell wie möglich durchziehen, ohne Rücksicht auf Verluste und ohne Einsicht, dass man sich bei der Zielsetzung völlig verrannt hat. Da ist es natürlich mehr als lästig, sich mit berechtigten Einsprüchen von Bürgern und Bürgervereinen auseinandersetzen zu müssen. Bürgerbeteiligung? Fehlanzeige. Gute Nacht Köln!“

Gruppenild_Freie-Wähler_NABIS_Bürger

Torsten Ilg (FREIE WÄHLER) unterstützt die Anwohner bei ihrem Einsatz zum Erhalt der Bäume auf der Bonner Straße und auf der Schönhauser Straße. (Bild Torsten Ilg)

 
Vorausgegangen war ein gemeinsamer Antrag von Grünen, SPD und CDU der zwar Kritik an einzelnen Punkten zum Inhalt hatte, allerdings nach Ilg´s Meinung völlig an den Kernforderungen der Bürger „vorbeigeschossen“ sei. „Weder die Forderung nach einem Erhalt der Bäume auf der Bonner Straße, noch die Forderung nach einem durchgehend 4-spurigen Verlauf der Fahrbahn wurden aufgegriffen. Stattdessen will man auf den Ausbau der Schönhauser Straße einseitig verzichten und dort „Blümchen pflanzen“, nachdem man auch dort der Fällung der großen alten Bäume zugestimmt hat. Eine wirkliche Farce. Auch mir gefällt der überdimensionale Ausbau der Kreuzung überhaupt nicht, aber diese Maßnahme kann man nicht isoliert betrachten. Schuld daran sind eben die falschen Rückbaupläne für die Bonner Straße, weil die städtischen Verkehrsplaner dadurch eben einen massiven Ausweichverkehr auf die Verbindung Schönhauser- und Marktstraße befürchten.
Der Antrag von GRÜNEN, SPD und CDU verschlimmert satudie Gesamtsituation also nur noch mehr, weil er den Rückbau der Bonner Straße nicht kritisiert.“  So war es für den FREIEN WÄHLER auch nicht überraschend, dass sein weitergehender Änderungsantrag in der gestrigen Sitzung der Bezirksvertretung auf allgemeine Ablehnung bei seinen Kolleginnen und Kollegen stieß. „Die hätten sich ja zugestehen müssen, welchem Planungsirrsinn sie über viele Jahre hinweg zugestimmt haben!“  
 
Für Torsten Ilg steht fest: „Nicht die Bürger sind Schuld an den entstandenen Verzögerungen, sondern die Vertreter von GRÜNEN, SPD, CDU und FDP, die sich seit mehr als einem Jahr beharrlich weigern die notwendige Überarbeitung der Pläne zu fordern! Hätten wir bereits vor mehr als einem Jahr den Baustopp freiwillig erwirkt, wie von den FREIEN WÄHLERN mehrfach gefordert, dann hätten wir Zeit genug gehabt die Pläne abzuändern“, erklärt Ilg abschließend während der Sitzung seinen Standpunkt.

CSD Special Libertine Magazin Release Party

Flyer
Die LIBERTINE Magazin Release Tour zieht mit der #LoveEdition weiter quer durch das Land: Nach Berlin und München ist der Kölner CSD unsere nächste Station.

Auf Love-Mission an den Reglern – beschleunigte Herzschläge und Schmetterlinge in den Beinen garantiert:

Ida Daugaard

BLÆNK MINDS (audio-visual)
www.youtube.com/watch?v=6gw0_kvp_LE

Nadix Snow

Sandilé

& Special Guest

Wann? 2. Juli ab 22 Uhr
Eintritt? 10 Euro
Wo? JackWho / Vogelsangerstraße 231| Köln
www.libertine-mag.com

LIBERTINE ist ein neues Gesellschaftsmagazin für Frauen mit einer selbstverständlichen Dosis Queerness. Es reflektiert die Gesellschaft aus weiblicher Perspektive und zeigt die vielseitige Welt von Frauen – fernab von Rollenklischees und Stereotypen.

Stattdessen transportiert das LIBERTINE Magazin ein Lebensgefühl: Freiheit. Die Freiheit, zu sein wie wir sind, zu leben wie wir es möchten und zu lieben, wen wir wollen.

LIBERTINE fühlt sich in keiner Schublade wohl und richtet sich an alle Frauen – egal ob homo, hetero oder bi (/whatever). Auf den LIBERTINE Release Partys sind natürlich all genders welcome!

https://www.facebook.com/events/717884611688140/

Titelbildgestaltung: www.meta-art-design.com/

FREIE WÄHLER kritisieren: Kölner Sportvereine tragen die Last der Flüchtlingskrise.

„Mehr als „unbefriedigend“ ist für Torsten Ilg die schriftliche Reaktion der Verwaltung auf seinen Antrag, in dem der Bezirksvertreter der FREIEN WÄHLER unter anderem Sofortmaßnahmen zur Unterstützung der Kölner Sportvereine, sowie einen konkret terminierten Plan zum „Freizug“ der mit Flüchtlingen belegten Sporthalle in der Mainstraße fordert:

Ilg-offiziell-grau„Alle Aspekte des Antrags entsprechen ausnahmslos den Forderungen des Stadtsportbunds und den Kölner Vereinen. Dennoch werden sie mit der Begründung einer insgesamt schlechten Haushaltslage abgelehnt. Dieses Totschlagargument zeugt von mangelndem Respekt für die Arbeit der Kölner Sportvereine. Mit der gleichen Argumentation könnte man jedes städtische Projekt, also auch das Opernhaus und laufende Museumsprojekte derzeit ablehnen. Warum wird z.B. das ehemalige Bonotel nicht sofort wieder verkauft? Man könnte mit dem Geld umgehend eine schöne Leichtbau-Halle in Rodenkirchen errichten und die Belegung der Sporthalle in der Mainstraße schon bald beenden. Auch die Aussetzung der Hallengebühren wäre eine Möglichkeit, die die Stadt Köln durchaus in Erwägung ziehen könnte, obschon sie formal zwar dazu berechtigt ist diese Gebühren zu verlangen, diese aber nicht erheben muss“, so Ilg in einer aktuellen Pressemitteilung.

zecheAußerdem ziele der Antrag der FREIEN WÄHLER nicht primär auf Mehrbelastungen die den Kölner Haushalt betreffen, sondern darauf, dass Stadtverwaltung und Rat unverzüglich Verhandlungen mit den zuständigen Stellen auf Landes- und Bundesebene aufnehmen sollen mit dem Ziel, konkrete Maßnahmen gemeinsam zu finanzieren um die Kölner Sportvereine nachhaltig zu unterstützen. Nur so könne die Existenz vieler Vereine erhalten bleiben.

Torsten Ilg kritisiert auch die Intransparenz der Verwaltung: „Auf dem Flüchtlingsgipfel Ende Mai wurden die Vereine wieder nur vertröstet. Die als Entschädigung vorgesehene Summe von 100.000 € reicht nach Angaben des Stadtsportbunds weder aus den rapiden Mitgliederschwund auszugleichen, geschweige denn die Anmietung von Traglufthallen selbst zu finanzieren. Zumal die Stadt Köln keine Angaben macht wie lange dieser untragbare Zustand noch andauern soll. Außerdem kommt dieses Geld aus dem ohnehin angespannten Sport-Etat. Das ist eine Mogelpackung. Der Sport soll hier offenbar selbst die Mehrkosten aufgrund der Flüchtlingskrise tragen. Das ist wirklich schamlos, denn schließlich erfüllt ein funktionierender Breitensport auch integrative Aufgaben.“

Für Torsten Ilg ist die Sache klar: „Die Verwaltung verschanzt sich hinter dem Kölner Schuldenberg und zeigt somit den Kölner Sportvereinen die kalte Schulter. Es kann nicht sein, dass durch bundes- und landespolitische Entscheidungen, die Kommunen und die Vereine immer weiter an den Rand gedrängt werden. Hier gilt es ein starkes Signal zu setzen“. Über den Antrag der FWK wird am kommenden Montag, den 06.06.2016 in der Bezirksvertretung von Rodenkirchen abgestimmt.

Köln: Freie Wähler fordern Sofortmaßnahmen und Planungssicherheit für Sportvereine.

(Köln / Rodenkirchen) Die FREIEN WÄHLERN beantragen in der Juni-Sitzung der Bezirksvertretung von Rodenkirchen Sofortmaßnahmen zur Unterstützung der Sportvereine in Köln. Bezirksvertreter Torsten Ilg kritisiert die lange Hallenbelegung durch Flüchtlinge: „Die Kölner Sportvereine werden viel zu lange im Regen stehen gelassen. Es gibt kein verbindliches Konzept zum Freizug der Hallen und somit keine Planungssicherheit für die Vereine. Infolge des Ausfalls haben diese mit Austritten und der Verweigerung von Mitgliedsbeiträgen zu kämpfen“. Ilg nimmt dabei Bezug auf eine aktuelle Pressemitteilung des Stadtsportbund Köln, der u.a. das Fehlen von „Leichtbau-Hallen“ bemängelt. Laut Landessportbund haben die Vereine teilweise bis zu 30 Prozent ihrer Mitglieder verloren.  

Die FREIEN WÄHLER fordern in ihrem Antrag die Stadtverwaltung und den Rat der Stadt Köln eindringlich auf, auf Landes- und Bundesebene darauf hinzuwirken, dass gemeinsam Maßnahmen ergriffen werden die Kölner Sportvereine aufgrund der Flüchtlingskrise noch stärker zu unterstützen, damit der Sportbetrieb wieder in vollem Umfang betrieben werden kann und somit auch die Existenz vieler Vereine erhalten bleibt. Berücksichtigt werden sollten dabei eine beschleunigte Umsetzung geplanter Ersatzquartiere für Flüchtlinge in sogenannten „Leichtbau-Hallen“. Die Bereitstellung mobiler Traglufthallen um wenigstens übergangsweise den normalen Trainingsbetrieb aufrecht erhalten zu können. Die Übernahme von Ausfallkosten bei ruhenden Mitgliedsbeiträgen. Eine komplette Befreiung der Kölner Sportvereine von den Hallengebühren bis zum endgültigen Freizug der Sportstätten. Die Erarbeitung eines verbindlichen Plans zum schrittweisen Freizug der Sporthalle Mainstraße, damit die Vereine in Rodenkirchen Planungssicherheit bekommen.

Torsten Ilg sieht im Sport auch ein wichtiges integratives Element: „Auch die Vereine im Stadtbezirk von Rodenkirchen leisten einen erheblichen Beitrag zur Integration. Der Breitensport ist ein wichtiges Integrationsmodell für die Zukunft, denn in vielen Vereinen gibt es auch Flüchtlingskinder, die dort trainierten und das jetzt nicht mehr können“, so Ilg in einer aktuellen Pressemitteilung.

Verkehrsinfarkt in Köln Rondorf: Freie Wähler beklagen Mutlosigkeit von SPD und CDU.

(Rodenkirchen) Für Bezirksvertreter Torsten Ilg war es keine Überraschung, dass SPD und CDU nach dem Motto „Augen zu und durch“, die Forderung nach einer eiligen Umsetzung der völlig veralteten Pläne für die beiden letzten Baustufen der Nord-Süd-Stadtbahn beschlossen haben: „Den Bürgern im Kölner Süden soll Sand in die Augen gestreut werden, denn der für Rondorf prognostizierte Verkehrsinfarkt wird durch diese Pläne sogar noch verstärkt – ob mit oder ohne Umgehungsstraße“, kritisiert Ilg die Vorgehensweise der großen Parteien, aber auch die Berichterstattung einiger lokaler Medien:
ilg-offiziell„Da geht es um Macht, Geld, sowie um die Verhinderung eines totalen Gesichtsverlusts bei einigen Verantwortlichen im Rat, der BV, aber vor allem bei der Verwaltung. Ich habe sogar ein wenig Verständnis dafür, dass man seitens der Presse fundamentale Kritik möglichst herunterspielt, weil eben auch hier eine enge Verflechtung mit der etablierten Politik zu spüren ist.“

Kritik an Tabuisierung der Debatte.

Die FREIEN WÄHLER beklagen, dass die Grundsatzkritik in der Presse als „haarspalterisches Detail“ bezeichnet wurde und als „nicht zielführend“. Dies sei nicht der Fall, ganz im Gegenteil:
„Dies muss in den Ohren vieler Bürger „wie Hohn und Spott“ klingen, zumal die Kritik an der Verkehrspolitik im Kölner Süden seit langem nicht von den etablierten Parteien, sondern von Bürgern und Bürgervereinen selbst an die Politiker und an die Verwaltung herangetragen wurde, bislang leider ohne Erfolg. Eine echte Bürgerbeteiligung hat im Vorfeld doch niemals stattgefunden. Die Forderung nach einem Moratorium ist weder ein unwichtiges „Detail“, noch Ausdruck persönlicher Eitelkeit.“
Mit einer Politik die Bürger entmündigt und einer Berichterstattung die kritische Positionen unterdrückt, schürt man Politikverdrossenheit bei den Bürgerinnen und Bürgern“, so Ilg in einer aktuellen Pressemitteilung.

Inspirationen für Karnevalskostüme

Jedes Jahr kommen sie wieder – die närrischen Tage des Karnevals. Fast alle freuen sich darauf, sich in ihre fantasievollen Kostüme zu werfen.
Ist der Zeitpunkt wieder gekommen, fragt man sich, als was man sich denn dieses Jahr verkleiden soll. Passende Karnevalskostüme findet man auf partyxxl.de.

Andere das Gruseln lehren

Wie wäre es mit einem Horror Kostkarneval1üm?
Z.b. als blutsaugender Vampir in einem Samt-Umhang, Vampirzähnen, und natürlich rote Farbe am Mund, als hätte man gerade herzhaft zugebissen.
Doch auch die Horrorfilm-Klassiker wie Halloween oder Freitag der 13. sind gute Vorlagen für ein gelungenes Kostüm. Mit Karnevalsmaske ein kleiner Schocker!
Als Geist oder Zombie kann man den anderen Karnevalisten mal richtig Angst einjagen. Für tierisches Vergnügen sorgt ein Spinnen-Kostüm oder man durchflattert die Nacht als Fledermaus.

Die Vergangenheit aufleben lassen

karneval4Ein Sprung in die Vergangenheit bringt längst vergangene Zeiten zurück. Als James Dean oder Elvis Presley auferstehen. Und wer wollte nicht schon immer mit der bezaubernden Marilyn Monroe ein Tänzchen wagen?
Als Charleston Girl kann man die goldenen 20er aufleben lassen. Und auch die Männer machen im Frack eine gute Figur, wenn sie ihre Lady zum Ball begleiten. Ein Wikinger Kostüm mit eindrucksvollem Wikingerhelm wirkt abenteuerlich und stark. Oder man hat Lust auf die Barock Zeit und begeistert in einem Venezianischen Kostüm und einer stilechten Maskerade. Als Burgfräulein oder Burgherr versammelt man sich zu Schwertkämpfen. Da hinterlässt auch ein Ritter Eindruck.
Wer noch weiter zurück in die Zeit gehen möchte, kann sich auch in ein Steinzeitkostüm werfen, oder als Mammut die Party rocken.

Verrückte Kostüme

Möchte man seine Mitmenschen zum lachen bringen, sind Kostümierungen wie z.b. die Minions ein echter Spaß. Oder man verkleidet sich als etwas ganz außergewöhnliches, wie eine Bratwurst oder eine Tüte Pommes. Da sind Lacher garantiert! Doch auch ein Alien hat Zutritt zum Karneval. Oder man kommt als schwarzes Schaf daher.

Märchen und Mythen

Eintauchen inkarneval2 die große Welt der Märchenwesen, Mythen und Legenden.
Wie wäre es mal ein Einhorn zu sein? Damit rechnet bestimmt niemand. Oder ein Werwolf, der nachts die Gegend unsicher macht.
Man kann auch in einem wunderschönen Feen-Kostüm oder als Eisprinzessin die Feier verzaubern. Schneewittchen kommt mit ihrem Apfel daher, oder man möchte einer der 7 Zwerge darstellen.
Dornröschen ist aus ihrem Schlaf erwacht und Rotkäppchen besucht mit ihrem Weidekorb die Großmutter. Wer da wohl auf sie wartet? Der böse Wolf? In einer Verkleidung als Wolf erschafft man sich vor allen Märchenwesen Respekt.

Der Kreativität freien Lauf lassen

In wkarneval3elche Rolle man auch am liebsten schlüpft, es ist wichtig, dass diese zu einem passt und man sich im Karnevalskostüm wohl fühlt. Doch Inspiration und Anregung können helfen, neue Ideen zu entwickeln. Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt.

Telekom Campus Cooking holt Street Food-Trend an die SpoHo Köln

Telekom Campus Cooking_Orangen-Limetten-Tee m. frischer Minze_(c) Guido Schroeder_NLTelekom Campus Cooking_Falafel-Döner mit Zitronen-Thymian-Humus (c) Guido Schroeder

Street Food-Märkte sind bekannt aus Asien, Südamerika oder den Metropolen New York und Kapstadt. Telekom Campus Cooking holt den kulinarischen Trend in diesem Sommer an deutsche Hochschulen. Vom 22. bis 25. Juni serviert die Starköchin Elisabeth Opel in der Mensa Sporthochschule des Studierendenwerks Köln Spezialitäten aus aller Welt für den studentischen Geldbeutel.

„Mit innovativen Gerichten aus der Papiertüte setzen wir nicht nur auf leckeres Essen, sondern auch auf Lifestyle“, erklärt Elisabeth Opel.

Bock auf ´ne Tüte? – Über die Mensatheke gehen in diesem Semester u.a. Pulled Pork mit Coleslaw, Cheese & Onions im gegrillten Burgerbrötchen, schon jetzt ein Klassiker der Street Food-Küche, oder Soja-Döner auf Apfel-Rotkraut-Salat mit Ingwerdipp. Der selbst gemachte Eistee sorgt für den nötigen Frischekick an heißen Unitagen.

Auch die Tarifangebote der Deutschen Telekom sind erfrischend günstig. Zu der Mobilfunk Allnet-Flat „Magenta Mobil Friends S“ für nur 39,95 Euro im Monat inklusive Smartphone ab 1 Euro können Studierende Spotify Premium oder doppeltes Datenvolumen als kostenlose Zusatzoption wählen. Für die WG oder die eigene Studentenbude ist der Festnetztarif „Magenta Zuhause Friends S“ für monatliche 24,95 Euro die perfekte Wahl, junge Leute sparen in den ersten zwei Jahren 5 Euro im Monat.

Kameraworkshops bei Wellen+Nöthen

Das Handels- und Systemhaus Wellen+Nöthen aus Köln bietet regelmäßig diverse Kameratrainings zu Sony-Modellen mit unterschiedlichen Schwerpunkten an. Zu festen Terminen können Interessierte entweder an einem sogenannten Intensivtraining oder an einer MasterClass teilnehmen.

Es bestehen zwei Möglichkeiten, an dem Intensivtraining teilzunehmen: Wer eine Kamera bei Wellen+Nöthen erworben hat, erhält ein solches Training kostenlos zum Kauf hinzu. Man muss sich dann nur noch für einen der vorgegebenen Termine anmelden. Wer keine Kamera gekauft hat, kann das Intensivtraining auch kostenpflichtig buchen. Eine Anmeldung ist natürlich auch in diesem Fall notwendig. Die Intensivtrainings sind dabei immer auf eine kleine Gruppe Teilnehmer beschränkt – in der Regel vier bis fünf –, um ein möglichst persönliches, individuelles Training gewährleisten zu können.

Die MasterClasses sind wiederum offene Veranstaltungen. Rund 40 Teilnehmer haben so regelmäßig die Gelegenheit, Informationen zu einem bestimmten Kamera Line-Up zu erhalten. In der Regel wird im Zuge einer solchen MasterClass immer auch ein Hands-on angeboten, bei dem die Teilnehmer die besprochenen Modelle vor Ort testen können.

Wer Interesse an einem solchen Intensivtraining oder einer MasterClass hat, kann alle anstehenden Termine auf der Wellen+Nöthen Webseite unter Events einsehen. Die Termine werden stets für das jeweilige Quartal aktualisiert.

Bei Interesse am Erwerb einer Kamera lohnt sich zudem ein Blick in den Wellen+Nöthen Onlineshop – auf den Produktseiten findet sich jeweils der Hinweis, ob ein Training mit dem Kauf des jeweiligen Modells verknüpft ist.

Weltweit erster Stadtplan für Verliebte, natürlich über Köln

Liebe Verliebte,

der weltweit erste Stadtplan für Verliebte hat das Licht der Welt erblickt,
natürlich über unsere schöne Stadt Köln. Darin werdet Ihr ganz viel neue
Liebesorte in Köln finden. Vielleicht startet Ihr damit direkt voller
Liebe ins Neue Jahr. Auf Eurem Neujahrssparziergang könnt Ihr schon zu den
romantischen Liebesorten lustwandeln
http://www.koeln-fuer-verliebte.de/pages/stadtplan.php

Den „Stadtplan für Verliebte“ könnt Ihr erwerben, wenn Ihr eine Mail an
info@koeln-fuer-verliebte.de <mailto:info@koeln-fuer-verliebte.de>
schickt. Er kostet 5 Euro plus 1 Euro Versand. Bald gibt es ihn auch in den Kölner
Touristiklädchen.

Wir freuen uns riesig, wenn Euch die Idee gefällt und Ihr viele Menschen
darauf aufmerksam machen könnt. Vielen Dank!

Herzliche Grüße,
Hans-Georg

Kölner Sehenswürdigkeiten: Was sie bei einem Besuch auf keinen Fall verpassen sollten

Köln zählt nicht nur zu den größten Städten des Landes, sondern kann auch mit vielen Sehenswürdigkeiten punkten, die jeden Tag tausende Touristen in die Stadt am Rhein führen. Neben den bekanntesten Sehenswürdigkeiten, die vermutlich jeder Tourist auf dem Schirm hat, gibt es aber auch einige Geheimtipps, die einem einen einzigartigen Einblick in die Kölner Mentalität verschaffen. Weiterlesen

Köln ist die Stadt für Verliebte

Bald sind wir im „Neuen Jahr“ und dann kommt auch schon wieder das große Liebesfest: Valentinstag!
In 2014 werden erstmals die „Kölner Valentinstage“ stattfinden. An diesen Tagen gibt es verschiedene Angebote für Verliebte, wie Diner bei Kerzenschein, Lesungen zur Liebe oder Stadtführungen für Verliebte.
Mitte Januar werden wir das Programm veröffentlichen auf: www.koeln-fuer-verliebte.de
Dort könnt Ihr schon jetzt eine Stadtführung für Verliebte buchen oder auf dem kostenfreien Stadtplan Eure eigene Liebestour planen 🙂

HOTEL KÖLN. Eine Stadt besucht sich selbst

HOTEL KÖLN lädt Kölner Bürgerinnen und Bürger zwischen dem 28. August und 08. September ein, ihre eigene Stadt zu besuchen und in der Wohnung eines anderen Kölners zu übernachten.

Dabei stellt jeder Gast seine eigene Wohnung oder ein Zimmer seiner Wohnung zur Verfügung. HOTEL KÖLN ist über die Stadt in alle Stadtteile verteilt.
Das HOTEL KÖLN ist geöffnet vom 28. August bis 08. September
Reservierungen sind ab jetzt möglich!

HOTEL KÖLN* Von Kölnern für Kölner
Die Rezeption vom HOTEL KÖLN finden Sie an einem zentralen Ort in Köln. Von hier werden die Buchungen, Wünsche und Reservierungen vorgenommen. Hier können Sie Ihren Wohnungsschlüssel abgeben und Sie bekommen einen neuen.

HOTEL KÖLN** Das Hotel mit den längsten Hotelfluren
Die Rezeption und die angrenzende Lobby sind das Herz des HOTEL KÖLN. Jeden Abend spielt eine Band auf einer kleinen Bühne neben der Bar: Lokale Musiker, die in ihren Besetzungen und Musikrichtungen so vielfältig sind wie die Gäste des HOTEL KÖLN.
Das HOTEL KÖLN hat einen bis fünf Sterne. Für jeden Wohnungswechsel gibt es einen Stern. Im HOTEL KÖLN bekommen die Gäste die Sterne.
HOTEL KÖLN*** Kostet nichts – ist aber nicht umsonst

Die mobile HOTEL BAR
Genau wie die Zimmer und Suiten über die ganze Stadt verteilt liegen, liegen auch der Friseursalon, das Parkdeck, die Grünanlage, der Wellnessbereich und das Schwimmbad des größten Hotels der Stadt über ganz Köln verteilt.
Bevor das Hotel am 28.8. seine Rezeption und Zimmer öffnet, machen die verschiedenen Dienstleistungsbereiche das Hotels bereits ab 17. Mai ihre Türen für sie auf.
Wie immer kostet es nichts, das HOTEL KÖLN sowie seine mobile Bar zu besuchen, trotzdem ist HOTEL KÖLN nicht umsonst. Kommen und erleben Sie einen Vorgeschmack auf die Freiheit und die Abenteuer, die sie im HOTEL KÖLN ab 28. August erwarten werden.

HOTEL KÖLN ist bei mir und Ihnen zu Hause. HOTEL KÖLN lädt Menschen aus Köln dazu ein, an 12 Tagen im Spätsommer ihre eigene Stadt zu besuchen und in der Wohnung eines anderen Kölners zu übernachten.
Jeder Kölner kann sich im HOTEL KÖLN einmieten. Von einer bis zu 5 Nächten. Dabei stellt jeder teilnehmende Gast seine eigene Wohnung oder ein Zimmer seiner Wohnung zur Verfügung. Das temporäre Hotelzimmer ist die Wohnung oder das Zimmer eines anderen Kölners.

28.8
HOTEL KÖLN
Eröffnung des HOTEL KÖLN
Die Rezeption ist von 9-24 Uhr geöffnet
Programm:
An der Bar mit Eric und John.
Hotelloungemusik von Cage über Satie bis Stockhausen.
Gespielt von Gregor Schwellenbach am Fender Rhodes
20 Uhr
Eintritt frei

29.8.
HOTEL KÖLN
Die Rezeption ist von 9-24 Uhr geöffnet
Programm:
Heute dabei als Hotelband das Duo Ron Cherian (keyb.) und Andreas Seitz (git.)
20 Uhr
Eintritt frei

30.8.
HOTEL KÖLN
Die Rezeption ist von 9-24 Uhr geöffnet
Programm:
Heute mit der Hotelband Kent Coda
20 Uhr
Eintritt frei

31.8
HOTEL KÖLN
Die Rezeption ist von 9-24 Uhr geöffnet
Programm:
Heute mit der Hotelband Die Tengelers
20 Uhr

1. – 8.9
HOTEL KÖLN
Die Rezeption ist von 9-24 Uhr geöffnet
Programm:
täglich wechselnde Live Musik und Cocktails
20 Uhr

www.das-hotel-koeln.de
http://www.facebook.com/dashotelkoeln

Infos und Reservierungen unter:
E-Mail: info@das-hotel-koeln.de

oder

Telefon: 0176-61878475

Die große Ostergala Köln aus Sicht des Künstlers – Maritim Hotel Köln

Bereits im vergangenen Jahr hat IvonneK hier schon einen Artikel zur Ostergala geschrieben: http://koeln-blog.de/29.03.2012/grosse-ostergala-konzert/

Das hat mich sehr gefreut! Ivonne, vielen Dank!

 

Heute möchte ich euch aus Sicht des Künstlers und Veranstalters von der Veranstaltung berichten:

Was sich in den letzten Monaten als großes und, glücklicherweise, erfolgreiches Projekt entwickelt hat, war vor knapp zwei Jahren nichts weiter als der Entschluss einen Kindheitstraum in die Realität umzusetzen: Ein Konzert mit bekannten Stücke im neuen Gewand gespielt von Band und Orchester. Zu diesem Zeitpunkt arbeitete ich als Barpianist im Maritim Hotel Köln (was für mich auch schon sehr schön war!). Als unbekannter Künstler hatte ich jedoch keine Chance einen etablierten Kölner Veranstalter zu finden, der bereit war das Risiko zu tragen die Veranstaltung zu organisieren. So beschloss ich das Ganze selbst in die Hand zu nehmen. Als Veranstalter völlig unerfahren begann ich zu planen, mailen, telefonieren und mich mit Leuten zu treffen. Immer wieder galt es neue, unerwartete Hürden zu überwinden und Wege zu finden. Dabei habe ich auch viele Fehler gemacht, bin jedoch immer wieder aufgestanden.

Welche Ausmaße die Veranstaltung einmal annehmen würde, hätte ich niemals gedacht: Über 80 beteiligte Personen auf und hinter der Bühne wirkten an dem Projekt mit. Das war ein sehr schönes Gefühl so viele Menschen zusammen zu bringen, die mit Begeisterung dabei waren. 🙂  Was mir in schwierigen Momenten die Kraft und das Durchhaltevermögen gegeben hat weiterzumachen, war mein Traum und die Leidenschaft diesen umzusetzen. Belohnt wurde die Mühe mit unglaublich vielen Glücksmomenten. Ich habe eine Intensität von Emotion erfahren, die ich zuvor nicht kannte. Wenn ich zurückblicke war es auch gar nicht mal so schwer. Man wird zwar nicht immer ernst genommen und erfahrene Leute aus der Branche haben die Veranstaltung von Anfang an tot geredet, aber es macht einen unglaublichen Spaß an einem solchen Projekt zu arbeiten! 😉 So fand „Die große Ostergala“ erstmalig am 08. April 2012 im Kölner Maritim Hotel statt.

Hier ein paar Zahlen:

– 1366 Zuschauer

– über 50 Künstler (darunter die Tourband von Lena Meyer-Landruth)

– über 80 Beteiligte

– offiziellen Unterstützung zahlreicher Prominenter (u.a. Barbara Schöneberger, Höhner, Laith al Deen, Erry Stoklosa (Bläck Fööss), Fritz Schramma)

– Event-Tipp der größten Kölner VVK-Stellen

– Showhighlight: Ich habe mich von der Decke abseilen lassen und kopfüber Klavier gespielt.

Thomas Forschbach Ostergala Köln

Thomas Forschbach spielt kopfüber Klavier (Ostergala 2012)

 

Es geht weiter in diesem Jahr und ich bin glücklich ankündigen zu dürfen:

„Thomas Forschbach & Friends 2013 – Die große Ostergala im Maritim Hotel Köln“

Ostersonntag, 31.03.2013 um 20 Uhr

Mehr unter: http://www.ostergala.de

Hier gibt’s einen kleinen Einblick bei Youtube: Thomas Forschbach & Friends – Die große Ostergala im Maritim Hotel Köln

Weitere Geschichten und Erlebnisse aus meinem Leben demnächst auch auf meinem Blog unter: http://www.mein-musikerleben.de

 

Euch allen einen schönen Tag!

Thomas Forschbach

 

 

P.S. Für 2014 oder 2015 ist meine Vision die Veranstaltung in der KölnArena zu veranstalten – ein weiterer Traum… 😉

 

 

Der güldene Herbst und der weiße Winter in der Stadt am Rhein – Köln

Da geht auch den größten Pessimisten das Herz auf: Wenn die Blätter in schimmernden Farbtönen schillern, zeigt sich der Herbst von seiner besten Seite. Wehendes Laub, ein laues Lüftchen, da macht der Spaziergang im Park mit der Liebsten vom Escort Köln gleich doppelt so viel Freude. Zusammen mit dem Kläffer über die Wiesen tollen und die letzten Sonnenstrahlen des Jahres auskosten. Der Herbst wird nicht umsonst die Goldene Jahreszeit geheißen. Auch in der Heimatstadt des Escortservice Köln lässt sich die Saison ertragen. Besonders lecker in dieser Zeit: Kürbissuppe in allen Kreationen. Kürbissuppe mit Kartoffeln, Fett, Möhren – der Innovationskraft sind keine Grenzen gesetzt. Wir von der Escort Köln Redaktion haben Ihnen die idealen und schönsten Gourmet-Tempel für diese Jahreszeit rausgesucht. Doch bevor wir Ihnen den kleinen Restaurantführer vorsetzen, möchten wir Sie auf ein weiteres Highlight im Herbst hinweisen: Herbstvolksfest am Rhein.

Das Deutzer Rheinufer ist auch in diesem Jahr nochmals Schauplatz für 10 Tage Spaß, Action, Entertainment und buntem Kirmesrummel. Da die Kölner und auch die Escortagentur Köln wahre Frohnaturen sind, lassen Sie sich diese Freude nicht nehmen. Vom 26. Oktober bis zum 4. November erwarten die Veranstalter bis zu 600.000 Gäste. Ein wahres Kirmes eben. Da dürfen auch die Ladies vom Escortservice Köln nicht fehlen. Zwischen der Deutzer Brücke und der Severins Brücke rotieren die Fahrgeschäfte wie Karussells, Achterbahnen und Autoscooter. Untern den diesjährigen Höhepunkten sind: der höchste Kettenflieger Europas, eine Riesenschaukel in XXL, der Love Express, der Escort Köln, ein Riesenrad, eine Wasserrutsche, diverse Kinderkarussells und eine große Geisterbahn. Für die Nostalgiker unter den Einheimischen haben sich die Macher etwas ganz Spezielles ausgedacht. Am Freitag, den 2. November werden die Gondeln des Riesenrads eigens für die Escort Köln Touristen geschmückt. Endgültiges Highlight ist das imposante Feuerwerk am Samstag, den 27. Oktober um 21 Uhr. Wenn das Klima es zulässt, geht hier richtig die Post ab.

Kunstfertigkeit mit Natur: ART.FAIR und die Escortagentur Köln
In der internationalen Kunstszene hat sich diese Messe über die vergangenen Jahre einen Stammplatz reserviert. An insgesamt vier Tagen zeigt die Vorstellung im Staatenhaus am Rheinpark in Escort Düsseldorf die Werke engagierter Nachwuchskünstler. Dessen ungeachtet feiert die Messe ihren zehnten Ehrentag. Zu dem abwechslungsreichen, interdisziplinären Programm gehören verschiedene Verschmelzungen aus Performance, Multimedia und Music. Die ART.fair findet vom 1. November bis zum 4. November in der Vertraulichkeit der Escortagentur Düsseldorf statt. In perfekter Zweckbeziehung kommen hier Bildende Kunst mit Design, Game, Architektur, Mode, Film, Musik, Animation und Werbung en bloc. Die Messe hat von Donnerstag bis Samstag jeweils von 12 bis 20 Uhr und Sonntag von 11 bis 19 Uhr geöffnet. Die vorbereitende Eröffnung einer Kunstausstellung geht am Mittwoch, 31. Oktober über die Bühne. Wir wünschen Ihnen als Escortservice Köln Kunden mit Fasson und Charakter viel Spaß beim Besuch dieser Veranstaltung.

TALK AM NIEHL – die Kölner Talkshow im Netz!

TALK AM NIEHL
Koslar, Kölsch und Klaaf

– die erste Kölner Talkshow aus dem Netz

http://www.youtube.com/user/TALKamNIEHL

„Es wäre Unsinn, zu behaupten, wir hätten die Talkshow neu erfunden“, sagt Michael Koslar. „Aber wir haben bewiesen, dass man mit einem schmalen Budget, mit Unterstützung von Freunden, die an einen glauben, interessanten Gästen und natürlich meiner Wenigkeit, eine unterhaltsame, professionelle und abendfüllende Talkshow produzieren kann!“

Die erste Folge von „TALK AM NIEHL – Koslar, Kölsch & Klaaf!“ hat am 1.10.2011 auf youtube Premiere. Die 52-minütige Talkshow präsentiert von Kölner Urgestein Michael Koslar (Moderator, Schauspieler & Autor für WDR, tvnrw, tm3, VOX, RTL) hat ihre Zelte in der Niehler Kneipe Linkewitz aufgeschlagen – direkt am Rhein gelegen. Das Linkewitz – erst vor Kurzem restauriert – kann in Niehl auf eine 200jährige Tradition zurückblicken.

Hier empfängt Koslar (42) mit seinem Co-Moderator und „Stiefziehsohn“ Fritz Zöller (81) seine Gäste.
Und diese haben eine Menge spannende Geschichten zu erzählen, wie Annette Meisl, die Besitzerin der einzigen Zigarrenmanufaktur in Köln oder Lorenz Schmidt, der ein Buch über seinen Großvater, den Niehler Fischer Bilstein geschrieben hat.
Aber auch die große weite Welt ist im Linkewitz zu Gast. Fabian Buch, besucht in der ersten Folge, seinen Gastgeber Michael Koslar. Buch war Musik-Newcomer des Jahres 2010. Mit seinem Song „Hello, Hello“ erzielte er bisher bei youtube über 4 Millionen Klicks. Fabian erzählt von seinen Erlebnissen bei der Produktion seiner Videos in den USA und lässt es sich natürlich nicht nehmen eine unplugged Version seiner Songs im Linkewitz zu singen.

Zwischendurch ergreift Co-Moderator Fritz Zöller das Wort, denn: alle Gäste müssen ein KölnQuiz absolvieren, damit sie mit Koslar weitertalken dürfen. Wer den Quiz (Mit knackigen Fragen, wie „Was ist der Kölner Kirchenkranz ?“) nicht besteht, muss seinen Talk-Thekenplatz neben Koslar für den nächsten Gast freigeben.
Für die musikalische Unterstützung hat sich das Team von TALK AM NIEHL (produziert von Filmkontor600 = Koslar/Nettekoven) das musikalische Boogie-Woogie Wunderkind aus Siegburg geholt: Stefan Ulbricht.

Die Show kommt so professionell daher wie eine TV-Talkshow, hat dafür aber viel mehr Witz, Charme und ist durchaus nicht nur für Rheinländer sehenswert. TALK AM NIEHL hat seine Premiere (unter eben diesem Stichwort) auf youtube und wird unterstützt von mobilcom debitel. Nach der ersten Show geht es in der darauffolgenden Woche direkt mit einem TALK AM NIEHL-Köln-Marathon spezial weiter. Die nächsten regulären Folgen gibt es dann jeden Monat.
TALK AM NIEHL – die erste Kölner Talkshow aus dem Netz!

Outdoor Teambuilding mit EP-Events

Reisespezialist für Incentives im Sommer und Winter

EP-Events aus Köln ist ein erfahrener Reiseexperte für intelligente Firmenausflüge und Firmenevents. Ob Snow-Shoeing oder abenteuerliche Schlittenfahrten. Mit den Reisemodulen von EP-Events finden kleine und große Unternehmensgruppen das passende Reiseziel und Firmenevent.
Top-Destinationen in ganz Europa
Die Firmenreise ins europäische Ausland bietet Abwechslung, aber auch Inspiration für Neues. Immer mehr Unternehmen setzen auf motivierende Firmenreisen. Das Büro wird gegen eine traumhafte Schnee-Kulisse eingetauscht. Die Konferenz findet in einem der aufregendsten Schlösser in Deutschland, Italien oder Frankreich statt. Ob nun eher subtropisch oder arktisch, die ausgewählten Reiseorte versprechen die ideale Abwechslung für die Mitarbeiter oder auch den Kunden.

Firmenevent: Unvergesslich und nach Maß

Die Firmenveranstaltungen entsprechen den Vorstellungen des Auftraggebers und sind nach Maß konzipiert. Die Komplettpakete stellen die Firmen zusammen mit dem Reise Know-How von EP-Events zusammen, so dass der Firmenausflug  als ein unvergessliches Erlebnis für Mitarbeiter oder Kunde im Gedächtnis bleibt. Das ausgewogene EP- Programm reicht von winterlichen Aktivitäten wie Snow-Shoeing oder Hundeschlitten-Fahrt.

 

Outdoor Teambuilding

Die Outdoor Events dienen dazu Mitarbeitern eine alternative Belohnung für erreichte Geschäftsziele zu liefern. Die Firmenevents wie Sommerolympiade, Rafting, Geocaching oder Quadfahren im Schnee bieten neue Herausforderungen die meistens nur im Team bewältigt werden. Buchen auch Sie eine Incentive Reise, damit nicht nur das Unternehmen an Image gewinnt. Ihr Team geht wieder frisch ans Werk. Es freut sich darauf auch die nächsten Geschäftsziele motiviert anpacken zu können.

 

Endlich ist yelp in Köln!!! Sei dabei und werde Teil des Teams!

Zeig uns, wo man am besten Pizza essen kann, welcher Friseur die schönsten Schnitte drauf hat oder wo man in Köln gemütlich relaxen kann! Werde Teil der Community, gestalte diese mit und schaffe es mit etwas Glück ins Elite Team.

Was das ist? http://www.yelp.de/elite Dort erwarten dich dann jede Menge Goodies (u.a Teilnahme an exklusiven Elite Events) und vieles mehr. So und nun auf zu  yelp Köln! Wir freuen uns auf Dich!

Liebe Grüße

Ariane CM Köln

subculturo-Party mit Yuriy Gurzhy am 21.01.2011 in der Werkstatt in Köln-Ehrenfeld

Am Freitag, den 21.01.2011, steigt die frivole fröhliche subculturo Party in der Werkstatt in Köln-Ehrenfeld mit internationalen Sounds auf 2 Floors präsentiert von Hotelux, Skalovers & einklang-koeln.

Dabei ist Star-DJ Yuriy Gurzhy, bekannt als Sänger der Band Rotfront und Mitstreiter in Wladimir Kaminers Russendisko, zu Gast und wird einen bunten Mix aus Balkan Beats, Klezmer Sounds, Ska & World Beats auflegen, wobei er seine neueste Compilation „Revolution Disco“ im Gepäck hat. Weitere Infos zu Yuriy Gurzhy gibt’s unter http://subculturo.de/subculturo-dj-yuriy-gurzhy-russendisco-rotfront.php.

Den unteren Floor der subculturo Party beschallen die 6 Mitglieder von Bun Babylon Soundsystem, die ihre gesamte Bandbreite an Reggae, von raren Foundationtunes, den neusten Dancehallbrettern, nicen Dubs und sweetem Reggae bis hin zu Ska und Soca unters Partyvolk bringen werden. Genaueres erfahrt ihr unter http://subculturo.de/subculturo-bun-babylon-sound-reggae.php.

Also Damen und Herren – fühlt euch herzlichst Willkommen bei der ersten Subculturo Party im neuen Jahr!

Datum: 21.01.2011
Ort: Werkstatt Köln, Grüner Weg 6, 50825 Köln-Ehrenfeld
Einlass: 23:00
AK: 7 Euro
Infos: http://subculturo.de/
Gästelistenplätze gibt’s zu gewinnen unter
http://www.einklang-koeln.de/gaesteliste-party-subculturo.php

subculturo

„Einmol Prinz zu sinn in Kölle am Rhing“

Karneval und Karnevalskostüme macht Kölner Lebensgefühl

Eine mathematische Gleichung, die aufgeht. Mit Karneval und Kostümvielfalt verbindet man Kölner Lebenslust, die allseits Anerkennung findet. Viele Karnevalisten haben sich bestimmt schon einmal gewünscht der Prinz von Köln zu sein. Welche Gründe mag es dafür geben?

Der Kölner Karneval zeichnet sich durch seine besonders lange Karnevalstradition aus. In Köln gibt es eine beträchtliche Anzahl von Karnevalsgesellschaften, davon 59 ordentliche Gesellschaften, 11 hospitierende Gesellschaften, 41 fördernde Gesellschaften, 22 Tanzgruppen und 22 Kinder-und Jugendtanzgruppen.

In Köln gibt es seit 2005 sogar ein Karnevalsmuseum. Jedes Jahr werden zirka 1,5 Millionen Zuschauer beim Rosenmontagszug mit circa 11.000 Teilnehmern angelockt. Mit über 450 Sitzungen und Bälle während der Session, unzählige Stadtteilumzüge, Musikgruppen, Büttenredner und alle kölschen Jecken wird auf diese Weise ein großes Come-Together bzw. der Kölner Karneval veranstaltet.

Geschichtliche Zeugnisse der antiken Welt belegen, rituelle Feste und Kulte (Karnevalsähnlich) wussten bereits die Bewohner des römischen Kölns zu feiern.
In der karnevalistischen Hochburg bzw. im Kölner Karnevalsmuseum unter Einsatz modernster Museumsarchitektur ist ein Areal von zirka 1.450 qm entstanden. Ein Museum das die Inszenierung sowie das Erleben des Karnevals in seiner facettenreichen Ausprägung für seine Besucher in den Mittelpunkt stellt.

Anhand der eben genannten Fakten liegt die Antwort zum Greifen nah. Köln ist mit einer geschichtsträchtigen Karnevalstradition verwachsen.

Karnevalskostüme: Jährlich werden dementsprechend originelle Kostüme gesucht, die entweder eigens für das kölsche Karnevalstreiben geschneidert oder online bestellt werden. Karnevalskostüme sind das ganze Jahr, besonders eines jeden 11. Novembers heiß begehrt. Dabei ist die Auswahl so groß, dass man vor der Qual der Wahl steht und einfach nicht weiß, wofür man sich entscheiden soll.

Denn nicht nur, wenn man als kölsche Jung bzw. als Prinz von Kölle auftreten möchte bedarf es eines professionellen Kostüms.

Museum Ludwig in Köln

Das Museum Ludwig ist in Köln und darüber hinaus für seine Kunst aus dem 20. und 21. Jahrhundert bekannt. Dank seiner exponierten Lage unmittelbar südöstlich des Kölner Doms gelegen zieht es viele Kunst – und Kulturinteressierte Bürger und Touristen an.

Mit wechselnden Sammelausstellungen berühmter Künstler des 20. und 21. Jahrhunderts lockt das Museum Ludwig regelmäßig zehntausende in ihre 8000m² großen Ausstellungsflächen. Von der klassischen Moderne bis hin zu aktuellen Kunstwerken finden sich namhafte Künstler im Kunstarchiv. Besonders die Pop-Art Sammlung mit Werken von Andy Warhol, Roy Liechtenstein und Jasper Johns ist über die Stadtgrenzen hinaus bekannt und sorgt für regelmäßigen Strom an Besuchern. Aber nicht nur moderne Werke aus dem späten 20. Jahrhundert sind zu bewundern. Dank der Sammlung Haubrich mit wunderbaren expressionistischen Werken in schönen Einrahmungen und der größten Werkansammlung von Pablo Picasso ist das Museum Ludwig im Herzen von Köln zu Recht eines der bedeutensten modernen Museen in Europa.

Für jeden Bürger, aber auch Touristen in Köln gehört ein Besuch im Museum Ludwig zum Pflichtprogramm des Jahres. Familien können für 20€ Eintritt den ganzen Tag im Museum verweilen und sich von der modernen Kunst inspirieren lassen.

DEKOLife stellt sich im Online-Geschäft neu auf

Der Kölner Dekorations- und Karnevalsanbieter DEKOLife teilt seinen Online-Shop in zwei einzelne Shops auf. Dadurch finden sich Kunden noch besser zurecht. Der neue Karnevalsshop ist unter www.karnevals-gigant.de zu erreichen.

Karneval gehört zu Köln wie der Rhein oder die Ringe. Kaum eine andere Tradition ist so eng mit der Stadt verbunden wie das närrische Treiben von November bis Februar. Dementsprechend besteht auch eine enorme Nachfrage nach Karnevalsartikeln. Dem zunehmenden Trend des Online-Shoppins gerechtwerdend hat der Kölner Dekorationsanbieter DEKOLife seinen Online-Shop erweitert und neu aufgestellt. Waren bisher Karnevalsbedarf und Dekoartikel in einem einzigen großen Shop zu finden, existiert jetzt für beide Sparten jeweils ein separater Online-Shop. „So finden unsere Kunden noch leichter das, was sie suchen“ sagt der Geschäftsführer Hartmut Menden.

Die Dekosparte ist zukünftig unter www.dekolife-online.de zu finden. Hier erwartet den Besucher eine große Auswahl an Deko- und Partyartikeln. Angefangen bei Bilderrahmen über dekorative Blumentöpfe und Spiegel bis hin zu einfallsreichen Geschenkartikeln bleibt kein Wunsch offen.

Karnevalsfans finden unter der neuen Domain www.karnevals-gigant.de alles, was das Herz begehrt. Nahezu jedes traditionelle Kostüm ist hier zu finden, ergänzt durch eine bunte Palette an Perücken und lustigem Zubehör. „Neben den Klassikern wie Clowns und Cowboys fragen die Narren aktuell besonders nach Piratenkostümen. Hier hat Hollywood wohl einen bleibenden Trend geschaffen“ so Menden.

Große LUMINARIA Preisverleihung und Buchvorstellung – mit Signierstunde

 Im Kunst & Kreativ Fachmarkt Köln wird am 26.02. um 14.30 Uhr dem Sieger des bundesweiten LUMINARIA Gewinnspiels offiziell der Preis – eine Reise nach Spanien – übergeben. Die große Preisverleihung findet
im Rahmen der Buchvorstellung „Luminaria – Lichttüten aus Papier“ und  einer Signierstunde statt.

Aus über 400 Teilnehmern, die eine Lichtertüte individuell und kreativ gestaltet hatten, überzeugte der Kölner mit einem ganz besonderen Motiv.

Das Buch Luminaria – Lichttüten aus Papier zum Schmücken, Schenken und Verpacken

Claudia Heinen ist eine Expertin in Sachen Lichtertüten. Als Buchautorin und Moderatorin des Videoportals für Kreative und Bastler http://showtube.de/channel/Bastelzeit/ stellt sie Anleitungen sowie Vorlagen zum Gestalten des
nicht-entflammbaren Dekoartikels vor. Im Kunst & Kreativ Fachmarkt, Hansaring 63, präsentiert Claudia Heinen nicht nur einzigartige Muster der Deko-Licht-Tüten, sondern bietet auch Kreativ-Kurse für Jung und Alt an.
Für Interessierte steht die Luminaria-Autorin zur Signierstunde anlässlich der Preisverleihung gerne zur Verfügung und verrät auch den ein oder anderen Profitipp.
http://www.kuk-markt.de Buch Luminaria

Karnevals-Outfit bei Kunst & Kreativ Köln

Karneval 2010 –  en Kölle weed jebützt . . .

Wir erstellen gemeinsam mit Ihnen Ihr individuelles Karnevalskostüm!

Noch kein Karnevalskostüm? Keine Idee? Und Sie wollen keines von der Stange! Jede Menge alte Kleidungsstücke, die nur darauf warten wieder zum Einsatz zu kommen?

An diesem Samstagnachmittag (30.01.2010, 12 Uhr bis 18 Uhr) verbringen wir unsere Zeit mit Ihnen um z.B. aus ihren alten Kleidungsstџcken ein individuelles Karnevalsoutfit zu kreieren. Ob nähen, schneiden, kleben oder malen – wir setzen ihre vorhandenen Kleidungsstücke ins Karnevalslicht 2010!!!
Am Besten Sie besprechen bei Anmeldung mit uns, was ihre alte Kleiderkiste hergibt – wir sagen Ihnen was wir daraus machen können und setzen es dann gemeinsam mit Ihnen um. So ein tolles und individuelles Kostüm findet man sicher selten!

Kursgebühr: 7,00 Euro + Material

Anmeldung inkl. kurzer Vorbesprechung dringend erbeten!

WO?

Hansaring 63

50670 Köln

0221 16798832

http://www.kuk-markt.de/-kreativkurse-/koeln-kurse/-1-106-1-168.html